Lärchenholz reduziert Krankheitserreger

Lärchenholz reduziert Krankheitserreger

Die positiven Eigenschaften des Lärchenholzes hören nicht bei seiner Widerstandsfähigkeit und Witterungsbeständigkeit auf. Nein, das Holz der Lärche schützt auch vor Krankheitserreger, so eine Studie der FH Campus Wien sowie der FH Salzburg. Besonders auf Splintholz konnte eine deutliche Keimzahlreduktion festgestellt werden. Interessant ist auch, dass sich die Bakterienzahl auf Holzwürfel rascher vermindern als auf Holzspänen. Lärchenholz zeigt daher nicht nur großes Potential für den Einsatz im Außenbereich, sondern ebenso für den Einsatz in den Bereichen für Gesundheit und Pflege. Der Einsatz von Lärchenholz in den privaten Lebensräumen der Menschen ist aber auch für diejenigen von hohem Interesse, die besonderen Wert auf Sauberkeit, Keimfreiheit bzw. keimhemmende Wirkung legen.

Lassen Sie eine Antwort

Alle Felder sind Pflichtfelder

Name:
E-mail: (Wird nicht veröffentlicht)
Kommentar: